Woody Woodpecker

bewertet am 12. April 2009 mit

Woody WoodpeckerDer letzte Cocktail aus der Serie “Longdrinks mit Cachaça” ist der Woody Woodpecker. Dieser wird mit einem Produkt zubereitet, welches gerade am Auslaufen ist – Galliano Smooth Vanilla. Ob der Longdrink auch mit dem neuen Galliano L’authentico funktioniert, konnte ich bisher nicht ausprobieren. Außer der Zugabe von Galliano entspricht der Cocktail dem bereits vorgestellten “Cachaça Laranja“.

Im Vergleich zum Cachaça Laranja schmeckt der Woody Woodpecker deutlich komplexer. Trotz des höheren Alkoholanteils präsentiert sich der Drink ausgeglichener und erhält durch das Vanillearoma eine interessante Note. Für mich ist er der Sieger unter den Longdrinks mit Cachaça.

Zutaten:

  • 6 cl Cachaça
  • 1 cl Galliano
  • 15 cl Orangensaft

Zubereitung:

Den Cachaça auf einige Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben. Mit Orangensaft auffüllen. Den Galliano vorsichtig auf den Drink geben und eine Orangenscheibe an den Rand stecken.

Mit dem Ende dieser Serie ist auch das Ende der Fastenzeit erreicht. In Kürze wird es auf diesem Blog wieder verstärkt Vorstellungen von Cachaças und komplexeren Cocktails geben.

4 Antworten zu “Woody Woodpecker”

  1. Mike sagt:

    Hallo,
    hatte gestern eine kleine “Probeschicht” und
    da testete eine ueberaus talentierte Bartenderin
    einen sehr guten Longdrink fuer die DBU-Meisterschaft.
    Dieser basierte auch auf Cachaca, der waere es sicherlich wert
    auch noch Erwaehnung zu finden.
    Ciao Mike
    P.S. Cordi schick doch mal dein Rezept an den Cachaca-Blog!!!

  2. Alessandro sagt:

    Nur her mit dem Rezept. Ich teste und veröffentliche solche Einsendungen gerne.

  3. drum&drum sagt:

    Hi,
    hast du für deinen Woody Woodpecker frischen Orangensaft oder, was ich aufgrund der Farbe eher glaube, Saft aus dem Tetra-Pak?

    Kannst du für den Drink frischen Saft empfehlen? Klar normalerweise ist frischer Saft immer vorzuziehen, aber ich musste schon 1 oder 2 mal feststellen, dass frischer Orangensaft so geschmacksintensiv ist, dass von dem Geschmack der Spirituose am Ende nicht viel übrig bleibt.

  4. Alessandro sagt:

    Also ganz normalen Saft aus Orangensaftkonzentrat verwende ich grundsätzlich nicht. Für mich hat es sich als ideal erwiesen Direktsaft ohne Fruchtfleisch zu verwenden. Dieser schmeckt deutlich besser als Saft aus Konzentrat und hebt die Cocktails auf eine ganz andere Stufe.

Eine Antwort hinterlassen

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.