Auswertung zum großen online Cachaça-Tasting ungelagert

geschrieben am 03. November 2009

Am 31. Oktober 2009 endete der Bewertungszeitraum für die ungelagerten Sorten aus dem großen online Cachaça-Tasting. Von den 21 angemeldeten Teilnehmern haben 15 ihre Ergebnisse rechtzeitig eingesendet. Sechs weitere Tester haben bei angemeldeten Teilnehmern mitgetestet, ihre Ergebnisse wurden ebenfalls berücksichtig. Somit bildet sich die vorliegende Auswertung aus 21 Einzelnoten pro Cachaça. Bewertet wurde auf einer Punkteskala von 1 (schlecht) bis 10 (gut).

Zunächst die Auflösung der durchnummerierten Proben mitsamt durchschnittlich erreichter Punktzahl:

1. Canario (5,33)
2. Delicana (4,74)
3. Sagatiba (4,5)
4. 51 (6,36)
5. Portal da Chapada (4,64)
6. Serra das Almas (5,5)
7. Saint James Imperial Blanc (5,0)
8. Weber Haus Prata (6,02)
9. Ypioca Crystal (5,79)
10. Velho Barreiro (7,58)

Die siebte Probe war natürlich kein Cachaça sondern ein Rhum Agricole aus Martinique. Es hatte sich in den letzten Tastings des Cocktails & Dreams Forums gezeigt, dass solch ein “Kuckucksei” das Tasting deutlich interessanter gestalten kann. Obwohl manche Tester dachten einen Rhum Agricole ausgemacht zu haben, blieb die Probe unentdeckt.

Die detailierten Ergebnisse habe ich anonymisiert in einem PDF-Dokument zusammengefasst und auf Sribd.com veröffentlicht.

Großes online Cachaça-Tasting ungelagert

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Rangfolge der getesteten Cachaças sowie die jeweiligen Abstände zwischen den durchschnittlichen Bewertungen:

Vielen Dank an alle Tester! Ich hoffe die Erfahrungen während des Tastings waren aufschlussreich und interessant. Am 14. November endet der Bewertungszeitraum für die gelagerten Cachaças aus dem Tasting. Die Ergebnisse bitte als PN im Forum von Cocktails & Dreams absenden. Die Auswertung wird zeitnah erfolgen und hier vorgestellt.

2 Antworten zu “Auswertung zum großen online Cachaça-Tasting ungelagert”

  1. Caipi-Junkie sagt:

    Schon wieder so ein komischer Test wo alle Cachaca-Arten über einen Kamm geschert werden.
    Es gibt Artesanal-Cachaca (handmade) gelagert und ungelagert und dass Gleiche gilt bei bei Aguardente-Cachaca (Industrie-Destillation). Beide Destilationsverfahren unterscheiden sich in min. 15 Punkten was auch den geschmacklichen Unterschied hervorruft. Cachaca ist und bleibt Geschmackssache und braucht keine Test. Man sollte mal lieber testen was in so manchen Cachaca drin ist. Speziell bei den Industrie-Cachacas. Jeder hat eine anderen Geschmack und dass ist auch gut so.

  2. Alessandro sagt:

    Ich habe nicht das Gefühl, dass hier alle Cachaca-Arten über einen Kamm geschwert wurden. Immerhin gab es zwei Tastings, eins für weißen und eins für braunen Cachaca. Eine weitere Unterteilung in Artesanal- und Industrie-Cachaca wäre sicher eine Idee gewesen, jedoch hätte dies die ganze Sache zu komplex gemacht.
    Cachaca ist ohne Zweifel Geschmackssache und daher ist die hier veröffentlichte Durchschnittsbewertung für Unbeteiligte nicht unbedingt eine Hilfe. Die Teilnehmer am Tasting haben sicher einiges gelernt und ihren Favoriten aus dem Testfeld gefunden. Dies war Sinn und Zweck der Veranstalung.
    Da diese Seite hier privat getragen ist kann ich sicher keine Laboruntersuchungen von Industrie-Cachaca bieten. Wenn du dir hier so sicher bist, kannst du bestimmt schriftliche Belege zur Qualität von Industrie-Cachaca beisteuern. Ich bin gespannt!

Eine Antwort hinterlassen

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.